Meine Motivation

Wer etwas verändern will, muss es auch anpacken. Deshalb engagiere ich mich schon seit über 12 Jahren bei den Freien Demokraten. Bereits 2008 und 2014 habe ich für den Kreistag kandidiert. Meine politische und berufliche Erfahrung möchte ich nun nutzen um als Landratskandidat ein Angebot für die Bürgerinnen und Bürger zu machen.

Als Freier Demokrat bin ich ein großer Verfechter unserer liberalen Demokratie – und diese lebt vom fairen Wettstreit unterschiedlicher politischer Vorstellungen und Kandidaten. Deshalb möchte ich als junger Vertreter einer neuen Generation in der Kommunalpolitik dazu beitragen, dass diese innovativer, dynamischer und optimistischer für die Zukunft gestaltet wird.

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir mit neuem Denken mehr für unseren Landkreis erreichen können.

Über mich

Ich bin 1989 in Mannheim geboren, meine Familie kommt ursprünglich aus dem Nordschwarzwald und ist 1994 nach Wenighösbach gezogen, wo ich aufgewachsen bin und aktiv in der örtlichen Musikkapelle mitgewirkt habe. 2009 habe ich das Abitur am Karl-Theodor-v.-Dalberg-Gymnasium abgelegt.

Nach dem Studium der Politik und Soziologie an der Universität Würzburg habe ich eine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann durchlaufen. Seit 2012 bin ich bei einem IT-Systemhaus an meinem Wohnort Großostheim tätig.

Unsere freiheitliche Demokratie liegt mir sehr am Herzen und das treibt mich an, als junger politische Mensch sich für diese einzusetzen.

Außer für Politik, pflege ich von kleinauf eine Leidenschaft für Musik. Als Blechbläser (Tenorhorn / Posaune) habe ich lange Zeit sowohl Blasmusik, Stimmungsmusik als auch in Orchester und Big-Band aktiv musiziert. Auch gemeinsam im Kirchenchor Wenigumstadt zu singen macht mir einfach Spaß.

Meine Themen

Unser Landkreis kann mehr.

digitale Chancen nutzen

Ich setze mich dafür ein, digitale Möglichkeiten, unvoreingenommen und für alle Bürger gewinnbringend und ökonomisch sinnvoll umzusetzen. Durch Nutzung von E-Governance können viele Behördengänge obsolet gemacht und in der Verwaltung viel Zeit gespart werden. Deshalb möchte ich, dass das Landratsamt in Kooperation mit den Gemeinden ein Konzept für unseren Landkreis umsetzt, das nutzerfreundlich und unbürokratisch die Aufgaben der kommunalen Verwaltung vollständig digitalisiert. Im Bildungsbereich muss der Landkreis nicht nur die notwendige digitale Ausstattung an Schulen bereitstellen, sondern diese auch bei der Betreuung der IT-Systeme so unterstützen, dass ein reibungsloser Einsatz möglich ist.

Mobilität der Zukunft

Wir befinden uns in einer Umbruchphase, in der wir anders an das Thema Mobilität herangehen müssen. Durch die neuen Möglichkeiten digitaler Vernetzung lassen sich im ÖPNV viele Angebote zielgenauer und effizienter organisieren. Ziel muss es sein, die Verknüpfung aller Verkehrsmittel ideologiefrei und alltagstauglich zu gestalten. Die generelle Dämonisierung des Individualverkehrs lehne ich ab, da gerade in einem Flächenlandkreis wie Aschaffenburg das eigene Automobil für viele Bürger unentbehrlich bleiben wird und deshalb technologieoffen möglichst CO2 effiziente Antriebe unterstützt werden müssen.

Innovationen für wirtschaftliche Stärke

Bei wichtigen Wirtschaftskennzahlen ist unser Landkreis in letzter Zeit leider im Vergleich abgesackt. Dies zeigt, dass wir die Attraktivität unserer Standortfaktoren hier am bayerischen Untermain steigern und neue Wege bestreiten müssen. Wirtschaftlich sind wir fest in die Metropolregion Rhein-Main integriert. Das muss sich in Zukunft stärker bei der Zusammenarbeit im Regionalverband FrankfurtRheinMain wiederspiegeln und gegenüber der Staatsregierung klarer bei entsprechenden Projekten eingefordert werden.

Social Media

Facebook

Es geht z.B. auch um die Sicherheit von Einsatzkräften. Volle Zustimmung, die Polemik die von mancher Seite aufgefahren wird ist einfach verantwortungslos, ... See MoreSee Less

4 days ago  ·  

View on Facebook

Die Stadtwerke planen am bayerischen Untermain ein regionales
#Wasserstoffkonzept. Ich freue mich sehr, dass im Rahmen des Projektes
auch drei Wasserstofftankstellen geplant sind. Diese sollen als
Infrastrukturmaßnahme mithilfe von staatlichen Fördermitteln errichtet
werden. Jeweils eine in der Stadt Aschaffenburg bei den Stadtwerken,
eine bei der Fa. Mainsite im
Landkreis Miltenberg und eine im Landkreis Aschaffenburg. Ich freue
mich, dass dieses Thema nun vorangetrieben wird. Eine
Wasserstofftankstelle für private PKW in unserer Region liegt mir schon
lange am Herzen. Denn neben der E-Mobilität bietet der Wasserstoff viele
Chancen und wurde lange Zeit leider von der Politik zu wenig beachtet.
Deshalb sehe ich die Wasserstoff-Strategie als Chance für die Zukunft
des Wirtschaftsstandortes bayerischer Untermain und als einen wichtigen
Schritt für eine nachhaltige Verkehrswende. Haben Sie bereits über die
Anschaffung eines Wasserstoff-Autos nachgedacht? Welche Gründe haben Sie
möglicherweise davon abgehalten und welche Lösungen wünschen Sie sich
von der Politik?

#fdp #fdpbayern #Wasserstoff #nachhaltigkeit
... See MoreSee Less

7 days ago  ·  

View on Facebook

Die seit mehreren Jahrzehnten vorangetriebene Ortsumgehung #Pflaumheim, bei der nun endlich ein Planfeststellungsbeschluss vorliegt, wird von den Grünen wieder in Frage gestellt. Ich meine: Der Kreistag hat sich nur dann damit neu zu befassen, wenn es auch neue Fakten gibt. Doch solche neuen Fakten konnten die Grünen bisher nicht vorlegen.
Vor allem aber wende ich mich entschieden gegen die Befürchtung von Roth-Oberlies (Grüne), dass bei gleichbleibendem #Individualverkehr die #Klimaneutralität niemals erreicht werden könnte. Das scheint also das eigentliche Ziel der Grünen zu sein: der Individualverkehr soll eingeschränkt werden!
Statt Rückwärtsgewandtheit und der Blockade von lange geplanten und mit allen Beteiligten abgestimmten Infrastrukturprojekten sollten wir auf die enormen Fortschritte und
#Innovationen im Verkehrsbereich vertrauen. Eine Ortsumgehung, die heute gebaut wird, wird vielleicht in Zukunft von Elektro- oder
Brennstoffzellen-Autos befahren werden. Der Ausbau des #ÖPNV, den ich schon immer unterstütze, ist da kein Widerspruch. Aber eine staatliche Beschränkung des Individualverkehrs lehne ich entschieden ab.

#FDP #unterfranken
... See MoreSee Less

1 week ago  ·  

View on Facebook

Aktuelles

Hier finden Sie Termine, Nachrichten und Neuigkeiten rund um meine politischen Aktivitäten.

Termine


  • Do., 3. Dez. 20, 19:30 Uhr
    FDP Unterfranken
    Digitaler Programmatikabend zum Landesparteitag mehr
  • Di., 8. Dez. 20, 19:30 Uhr
    FDP Unterfranken
    Bezirksvorstandssitzung mehr

News


  • 24. Nov. 20
    Neues aus der FDP Unterfranken mehr
  • 24. Nov. 20
    Aus dem Landtag: Dr. Helmut Kaltenhauser, MdL mehr
  • 24. Nov. 20
    Aus dem Bundestag: Prof. Dr. Andrew Ullmann, MdB mehr
  • Rödelsee, 27. Sep. 20
    Karsten Klein als unterfränkischer Spitzenkandidat nominiert mehr

Mein politischer Werdegang

  • 2007

    Als schon in jungen Jahren sehr politischer Mensch, wollte ich mich auch aktiv in politische Debatten einbringen. Aus historischer Sicht habe ich mir die Enstehung der verschiedenen politischen Strömungen angeschaut…

    Mehr erfahren
  • 2008

    In den ersten Jahren meines politisches Engagements war ich vor allem bei den Jungen Liberalen aktiv. So war ich u.a. Vorsitzender der JuLis Aschaffenburg und Bezirksvorsitzender der JuLis Unterfranken. Im…

    Mehr erfahren
  • 2009

    Seit 2009 gehöre ich dem Kreisvorstand der FDP Aschaffenburg-Land an und war u.a. mehrere Jahre stellvertretender Kreisvorsitzender. Bei den  Kommunalwahlen 2008 kandidierte ich bereits auf der Kreistagsliste, 2013 als Spitzenkandidat…

    Mehr erfahren
  • 2010

    Im Jahr 2010 wurde ich das erste mal in den Landesvorstand der Jungen Liberalen im Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit gewählt.

  • 2011

    Während meines Studiums war mir die Hochschulpolitik ein besonderes Anliegen, weshalb ich zwischen 2009 und 2012 diverse Ämter im Landesvorstand der Liberalen Hochschulgruppe belegte - zuletzt das Amt des kommissarischen…

    Mehr erfahren
  • 2013

    Von 2013 bis 2015 durfte ich Kreisvorsitzender der FDP-Nachwuchsorganisation in Aschaffenburg sein.

  • 2015

    Von 2015 bis 2017 war ich Bezirksvorsitzender der Jungen Liberalen in Unterfranken.

  • 2017

    2017 wurde ich als Beisitzer in den Bezirksvorstand der FDP Unterfranken gewählt. Seit diesem Jahr gehöre ich als Schriftführer dem Vorstandspräsidium an.

  • 2018
  • 2020

    Nachdem ich meine politische Leidenschaft auf vielen Ebenen des freidemokratischen Spektrums ausleben durfte, habe ich mich dazu entschlossen, für das öffentliche Amt des Landrats zu kandidieren. Als Freier Demokrat bin…

    Mehr erfahren

In Kontakt bleiben

Ich freue mich auf Ihre Anregungen für meine politische Arbeit.

    Anschrift

    Max Bruder
    Bachstr. 42
    63762 Großostheim

    mail: mail@max-bruder.de